Hotel Niedersächsischer Hof  |  Klubgartenstrasse 1-2  |  38640 Goslar
+49 (0) 5321 - 316-0 |  info@niedersaechsischerhof-goslar.de
  • Deutsch
  • English

Schnell und direkt online buchen: Sie erhalten bei uns den günstigsten Preis!

Arrow
Arrow
Slider

Sehenswertes in & um Goslar

Weltkulturerbe Rammelsberg

Das Museum und Besucherbergwerk Rammelsberg bietet nicht nur ein interessantes Übertage-Museum mit facettenreichen Ausstellungen, sondern auch verschiedene Unter-Tage-Führungen. Erkunden Sie z. B. den Roeder-Stollen, in dem die gewaltigen Wasserräder bestaunt werden können, mit denen einst die Gruben entwässert und Erze gefördert wurden. Oder fahren Sie mit der Grubenbahn 500 Meter in den Berg hinein. Die farbenprächtigen Vitriolen, deren unbeschreibliche Schönheit dem Staunen keine Grenzen setzt, erblicken Sie bei einer Führung durch den Rathstiefste Stollen.

Das Museum und das Besucherbergwerk sind täglich von 09.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

Die Kaiserpfalz

Die Kaiserpfalz in Goslar, die zwischen 1040 und 1050 errichtet wurde, diente in der damaligen Zeit den Wanderkaisern als Residenz in Goslar.

Auf zahlreichen Reichsversammlungen und Hoftagen wurde hier deutsche Geschichte geschrieben. Die Geschichte des Heiligen Römischen Reiches wird im großen Saal auf bemalten Wandflächen erzählt.

In stündlichen Führungen werden die Bilder erläutert und die Geschichte der Kaiserpfalz nachvollzogen.

Stadtführung in Goslar- zu Fuß oder mit der Bimmelbahn

Täglich um 10.00 Uhr findet die Führung „1000 Schritte durch die Altstadt“ statt.

Sie erfahren dabei Interessantes über die Geschichte Goslars und können auch einen Blick in den Huldigungssaal des Rathauses werfen. Wer nicht zu Fuß laufen mag, der nimmt einfach die Bimmelbahn, die Ihnen die Stadt bei einer ca. 35-minütigen Fahrt zeigt.

(Fahrtzeiten von April bis Oktober und während des Weihnachtsmarktes).

Museen in Goslar

Wer sich für moderne Kunst interessiert, der ist im Mönchehaus-Museum genau richtig. In wechselnden Ausstellungen werden Werke der modernen Kunst präsentiert. Auch bei uns im Hotel finden Sie viele Exponate, die wir als Leihgabe vom Mönchehaus-Museum erhalten haben.

Auf dem Museumufer in der Nähe des Marktplatzes befinden sich das Goslarer Museummit einer Dauerausstellung über die Geschichte der Stadt sowie zusätzlichen Wechselausstellungen mit verschiedenen Themen und das Zinnfigurenmuseum, wo die Besucher das Weltkulturerbe Goslar im Miniaturformat erleben können.

Das Museum im Zwinger, einem der stärksten Befestigungstürme Europas, hält vor allem Waffen, Rüstungen und Foltergeräte bereit, die von den Besuchern besichtigt und ausprobiert werden können.

Im Musikinstrumente- und Puppenmuseum finden Sie in einem 500 Jahre alten Patrizierhaus 5 Sammlungen auf 4 Etagen. Darunter sind einzigartige Musikinstumente aller Epochen und aus allen Erdteilen ebenso wie eine bezaubernde Sammlung von Puppen, Teddybären und Blechspielzeug aus den Jahren 1835 bis 1935.

Der Brocken – über den Wolken in 1142 Metern Höhe

Genießen Sie einen herrlichen Ausblick auf der höchsten Erhebung der Region: Der Brocken bietet nicht nur für naturfreudige Wanderer das richtige Erlebnis, sondern auch für abenteuerlustige Bahnnostalgiker, denn die Fahrt geht ab Wernigerode aus mit der Dampflock bei einer Maximalgeschwindigkeit von 40 km/h in 1 ½ Stunden gemütlich bergauf. Auf dem Gipfel können Sie sich beim Brockenwirt stärken und hinunter geht es entweder zu Fuß, z.B. bis nach Schierke (ca. 7,5 km) oder wieder zurück mit der Schmalspurbahn. Der Brocken bietet auch im Winter schöne Aussichten und viel frische Luft für Langläufer, Schlittenfahrer und Wanderer.

Kulturdenkmal Oberharzer Wasserregal

Geprägt vom Bergbau bietet der Oberharz auch heute noch viele Sehenswürdigkeiten, die direkt mit dieser alten Zunft zusammenhängen. Wussten Sie, dass insgesamt mindestens 143 Teiche, mehr als 500 km Gräben und 30 km Wasserläufe (unterirdische Gräben, Freispiegelstollen) in den Jahren von 1536 bis 1870 von den Bergleuten für die Erzeugung von Wasserkraft durch Antrieb von Wasserrädern gebaut worden sind? Die Anlagen des Oberharzer Wasserregals können von jedermann besucht werden und laden zur Erkundung ein.

Das sportliche Erlebnis – für jeden das Richtige

Ob Mountainbiking, Radfahren, Wandern, Nordic-Walking, Angeln, Klettern, Reiten oder Golf – hier findet jeder das passende Angebot. Auch für Wasserratten gibt es vielfältige Möglichkeiten: Auf dem Okerstausee paddeln Sie gemächlich mit der ganzen Familie, unterhalb der Okertalsperre geht es bei einer rasanten Fahrt durch ungezähmtes Wasser. Auch Segeln, Surfen, Tretbootfahren und Rudern sind möglich.

Wer es gerne luftig mag, der probiert seine Balance in einem der beiden Harzer Hochseilgärten in Bad Harzburg oder St. Andreasberg oder genießt vom Gleitschirm aus die Aussicht über die schöne Landschaft.

Im Winter bietet der Harz für Wintersportbegeisterte zahlreiche Pisten, Loipen und Schlittenwege, sowie gepfadete Winterwanderwege. Mit Schneeschuhen lassen sich spannende Exkursionen durch den Tiefschnee unternehmen und auf Schlittschuhen können Sie elegante Pirouetten auf dem Eis drehen - unter freiem Himmel oder wind- und wettergeschützt in der Halle.

Harzer Hexenstieg

Wanderer finden Erholung und Natur auf dem Harzer-Hexenstieg: Die insgesamt 149 km dieses Weitwanderweges sind in einzelne Etappen aufgeteilt, die auch separat begangen werden können. Zwischen Thale und Osterode windet sich der Weg nicht nur den Brocken hinauf, sondern auch durch die historische Bergbaulandschaft des Oberharzes und durch das tiefste Felsental nördlich der Alpen.

 

Für Gruppen – die Gruselführung durch Goslar

In 2 Stunden erfahren Sie interessantes und Erstaunliches über das mittelalterliche Goslar: Von der Hexenverfolgung über das Hospizwesen bis hin zum Brauwesen im Mittelalter – die Dauer und der Inhalt können individuell angepasst werden. Diese Führung ist auch als Nachtführung möglich.

Höhlen-Erlebnis-Zentrum Iberger Tropfsteinhöhle

In Bad Grund bietet das Höhlen-Erlebnis-Zentrum eine lebendige Auseinandersetzung mit der Erd- und Menschheitsgeschichte. In einem übertägigen Museum, einem untertägigen Museum und einer Schauhöhle gibt es für Groß und Klein viel zu entdecken. Führungen durch die Schauhöhle mit Sinterkaskaden, großen Bodentropfsteinen und versteinerten Meeresbewohnern finden stündlich statt.

Glasmanufaktur Harzkristall

Die Glasmanufaktur in Derenburg bei Wernigerode kann ganzjährig besichtigt werden. Die Kreativität der Besucher, insbesondere der Kinder, ist herzlich willkommen, denn vieles kann hier selber ausprobiert werden: Ob die Kleinen eine Glückskugel blasen oder Glashände gießen, der Spaß ist garantiert.

Kräuterpark Altenau

Den größten Kräuterpark der Welt finden Sie in Altenau! Erkunden Sie die Welt der Kräuter- und Heilpflanzen bei einem Rundgang durch den Park mit vielen verschiedenen Themengebieten. In der Gewürzpagode gibt es das größte Angebot exotischer, internationaler Gewürzmischungen.

Bad Harzburg – immer ein Besuch wert

Nur 11 km von Goslar entfernt, am Nordrand des Harzes gelegen, bietet Bad Harzburg mit der Sole-Therme im Kurpark nicht nur Wellness-Suchenden das Richtige! Auch Naturliebhaber finden ein reichhaltiges Angebot. Die Burgbergseilbahn fährt in 3 Minuten direkt zum Großen Burgberg, auf dem es vielseitige Wanderrouten zu erkunden gibt. Und Familien mit kleineren Kindern werden im Märchenwald garantiert einen erlebnisreichen Tag verbringen.

Wernigerode – die Perle im Harz

In Wernigerode erwarten die interessierten Besucher neben einer schönen Altstadt auch das historische Schloss der Stadt, das täglich außer montags besichtigt werden kann. Technikbegeisterte können im Museum für Luftfahrt und Technik auf über 4.000 m² mehr als 1.000 Exponate und zahlreiche Flugzeige und Hubschrauber bestaunen.

Kutsch- und Planwagenfahrten im Nationalpark Harz

Jeden Dienstag, Freitag und Sonntag startet in Ilsenburg die 4 ½ stündige Kutschfahrt zur Rangerstation Scharfenstein. Genießen Sie eine Fahrt durch das wildromantische Ilsetal und einen 1-stündigen Aufenthalt an der Scharfensteinklippe mit herrlichem Panoramablick.

Gruppen können mit Abfahrtsmöglichkeiten in Ilsenburg, Eckertal oder Bad Harzburg zwischen verschieden langen Touren mit dem Planwagen durch den Nationalpark wählen.

Historische Silbergrube „Lautenthals Glück“

Befahren Sie die Grube „Lautenthals Glück“ und lauschen Sie den Geschichten der erfahrenen Grubenführer. Oder bestaunen Sie das Bergbaumuseum mit den vielen Exponaten und die Maschinenfreiluftausstellung mit Grubenbahnen und Lok-Ausstellung. Die Einfahrt der Besucher in eine der ältesten noch befahrbaren Gruben des Oberharzes erfolgt mit Grubenzügen bis zum Hauptschacht.

Zisterzienser Museum Walkenried

Dieses Museum verlässt eingefahrene Pfade der Klosterpräsentation: Kennen Sie z. B. den „Weißen Konzern“? Tauchen Sie ein in das faszinierende Leben des Klosters – mit akustischen und visuellen Inszenierungen wird das Mittelalter lebendig und Sie begegnen historischen Persönlichkeiten, die für das Kloster bedeutsam waren.

Clausthal-Zellerfeld

Jedes Jahr im Winter (meistens im Februar) findet in Clausthal-Zellerfeld ein ganz besonderes Ereignis statt: Das internationale Schlittenhunderennen in mehreren Disziplinen. Erleben Sie dieses Abenteuer hautnah und seien Sie dabei?

Für Kulturbegeisterte bietet das kleine Städtchen das Oberharzer Bergwerksmuseum für Technik- und Kulturgeschichte. Das Museum besteht aus einer Ausstellung im Hauptgebäude, verschiedenen Anlagen auf dem Freigelände und einem Schaubergwerk, in dem Führungen angeboten werden.

Oker- und Granetalsperre – ein Paradies für Wanderer oder Inlineskater

Genießen Sie natur pur an einer der großen Harzer Talsperren. Die Stauseen lassen sich umwandern, mit dem Fahrrad umfahren oder auf Inline-Skatern erobern. Genießen Sie die frische Waldluft oder unternehmen Sie auf dem Okersee eine Fahrt mit dem Schiff.